2

Falscher ICD

Greta

Greta

872
18
1283
Hallo Zusammen,

wie wichtig ist der ICD-Diagnosecode auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Ich leide unter einer rezidivierenden mittelgradigen Depression und bin seit sechs Wochen krankgeschrieben.
Die Krankschreibung übernimmt mein Hausarzt.

Nun ist mir aufgefallen, dass auf der Bescheinigung der ICD R53 G angegeben ist, welcher für Unwohlsein und Ermüdung steht.
Eigentlich müsste dort doch eine F-Diagnose stehen

Weiß jemand, ob der falsche Diagnoseschlüssel später mal Folgen haben kann, z.B. für einen GdB-Antrag, einen Reha-Antrag oder ähnliches?

Vielen Dank und liebe Grüße
Greta

05.01.2021 17:43 • #1


Avatar

ZeroOne

1572
3
3750
Hallo @Greta ,

sprich doch deinen Arzt am besten darauf an.

Für ihn als Hausarzt kann es durchaus Sinn machen und richtig sein, eine R-Codierung zu wählen, da sie Krankheitsanzeichen / Symptome beschreibt.
Insbesondere, wenn er selbst die exakte, zugrunde liegende Krankheit diagnostizieren kann oder will und das dem Facharzt (Psychiater) überlassen möchte.

Die Arbeitsunfähigkeit mit dem ICD geht ja nur an die Krankenkasse. Insofern ist das nicht relevant für die DRV bzgl. Reha-Antrag, oder das Versorgungsamt bzgl. GdB. Die fordern gesonderte Formulare und Gutachten, die dann separat auszufüllen und zu beschaffen sind. Sollte also kein Problem darstellen.

Ich persönlich musste mich in der Vergangenheit extrem mit den o.g. Einrichtungen rumschlagen und hatte auch eine Latte an ICD-Diagnosen, weil fast jeder Arzt meinte, etwas neues, zusätzliches oder anderes diagnostizieren zu müssen.

Probleme oder Rückfragen gab es deshalb nie.

LG
ZeroOne

06.01.2021 12:41 • x 1 #2



Hallo Greta,

Falscher ICD

x 3#3


Greta

Greta

872
18
1283
Vielen Dank @zeroone,

Zitat von ZeroOne:
Die fordern gesonderte Formulare und Gutachten, die dann separat auszufüllen und zu beschaffen sind. Sollte also kein Problem darstellen.


Das klingt logisch!
Dann kann ich diese Sorge schon mal abhaken

Zitat von ZeroOne:
Ich persönlich musste mich in der Vergangenheit extrem mit den o.g. Einrichtungen rumschlagen


Hast du gewonnen?
Hoffentlich bleibt mir das erspart und die paar Jahre bis zur Rente schaffe ich noch irgendwie.

Alles Liebe für dich
Greta

06.01.2021 14:04 • #3


Avatar

Jedi

8503
16
17829
@Greta

ICD Diagnosestellung, bei einer psychischen Erkrankung, durch einen Hausarzt, der eher Allgemein Mediziner ist
oder Internist, sehen ich persönlich eher schwierig !
Halte eine Diagnose mit einer entsprechen ICD Klassifizierung , bei psychischer Erkrankung
durch einen Facharzt (Psychiater) für deutlich günstiger !

06.01.2021 16:57 • x 1 #4

Pfeil rechts