4

Neu hier , Kontakte gesucht

Jan1912

7
1
3
Hallo erstmal,
habe mich gerade hier angemeldet in der Hoffnung Leute kennenzulernen die ähnliche Probleme haben wie ich.

Kurz zu mir : Wohne in Stuttgart , bin 20 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung :)
Ich habe Probleme mit Depression , Soz.Phobie und generell Sorgen/Ängste

Würde mich wahnsinnig freuen wenn hier jemand Lust hat seine Erfahrungen/Probleme/Tipps usw. mit mir zu teilen :D

28.03.2018 07:27 • x 1 #1


hettel

18
1
8
Hallo Jan,
ich bin auch neu hier, ich bin 54 Jahre alt und aus dem Raum Karlsruhe.
Meine Probleme mit Angst - bzw. Erschöpfungszustände habe ich jetzt heftig seit mitte Januar.
Ende April habe ich einen Termin beim Therapeuten, der mir dann hoffentlich weiter helfen kann.
Hier sollte dann hoffentlich auch eine genaue Diagnose erfolgen.
Zur Zeit versuche ich mich mit den Tabletten Opipram, welche mir mein Hausarzt verschrieben hat,
meinen Problemen Herr zu werden.
Bei dir wurde vermutlich schon eine genaue Diagnose erstellt?
Ich wünsche dir viel Kraft und würde mich freuen weiter von dir zu hören.
Grüße Hettel

28.03.2018 08:15 • x 1 #2


Jan1912


7
1
3
hallo hettel ,
freut mich das du so ausfürhlich geantwortet hast :)
Nein ich habe keine genaue Diagnose , ich bin irgendwann Hals über Kopf zum Hausartzt gerannt weil ich einfach garnicht mehr wusste was mit mir los ist ( grade auch Selbstmordgedanken) daraufhin verschrieb er mir Escitalopram ein Antidepressiva was bei mir relativ gut angeschlagen hat.
Aber ich weiß auch eigentlich sollte ein Hausarzt ja nicht direkt ein Antidepressiva verschreiben zumal er mich bis dato garnicht kannte !?

Bist du denn direkt zum Therapeuten oder übern Hausarzt ?
Bei welchen Bereichen äußern sich denn deine Ängste im Alltag ? Also eher vor Sozialen Situationen oder grundlegender ?

Dankeschön , dir natürlich genauso !

Lg Jan

28.03.2018 09:32 • x 1 #3


hettel

18
1
8
Hallo Jan,
du hast rechtzeitig erkannt dass du handeln mußt, finde ich gut.
Mir ging es ähnlich wie dir und ich ging aber erst relativ spät zum Hausarzt, da waren erst einmal 4 Wochen ins Land gezogen. Opipram hat er mir verschrieben um die Alltagsängste einzudämmen.
Mit dem Therapeuten muß ich mich noch gedulden, erst am 27. April. Ich habe also keine Erfahrung mit Medikamenten und Ärzten zu unserem Thema. Immerhin hat dir dein Arzt ein Medi verschrieben, dass bei dir auch Wirkung zeigt.
Meine Ängste entstehen auch durch eine recht angespannte finanzielle Situation, aber auch schon durch anhaltende gesundheitliche Probleme in der Familie und den damit verbundenen Stress, wobei ich mir vermutlich da die größten Sorgen mache. Ich fühle mich in einem Hamsterrad und dachte auch schon das es so nicht weitergehen kann. Ich hoffe dass der Therapeut, suche auch du dir einen, mich in eine Reha Klinik schickt, denn selbst zu Hause komme ich nicht zur Ruhe. Evtl. falls du nicht so schnell zu einem Therapeuten kannst, gehst du evtl. direkt in eine Klinik mit psychischer Fachabteilung, die können dich in einem Akutfall nicht abweisen. Vielleicht kannst du auch auf familiäre Unterstützung zurückgreifen. Melde dich. LG Hettel

28.03.2018 11:14 • x 1 #4






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag