18

Musik, die wir miteinander teilen / was hört ihr so?

Anima
Das, was ich nach schweren depressiven Phasen stets als erstes immer wieder konnte, das war Musik hören. Die Wahrnehmung für die Musik stärken und auf sich wirken lassen. Schön sind auch Entspannungs CDs mit leicht plätschernder Musik im Hintergrund.

Ich höre i. d. R. die Musik gem. meiner Stimmung: Bin ich aggressiv, dann schon mal "Nightwish" & Co. oder eben in traurigen Phasen Songs von Christina Aguilera.



In der Tagesklinik hatten wir sogar "Singen", das hat oft den Kopf befreit und beim Atmen geholfen. Jetzt singe ich manchmal im Auto, um die Aggressionen zu unterdrücken, wenn wieder ein Lastwagen vor mir "schneckt".

#1 in Heilung, Kraftkquellen & Erfolgserlebnisse


Cleofee
Bin gerade an Nightwish hängen geblieben. smilie_happy_304.gif Die höre ich auch total gerne. Ich höre sie aber meistens dann, wenn ich stark angespannt bin und Dissoziation und/oder SVV drohen. Sind also sozusagen ein Skill.
Entspannungsmusik hilft bei mir leider gar nicht. Die macht mich nur traurig.

#2


Anima
smilie_verl_070.gif] - ohne Nightwish gehe ich nicht weg! Ob im Auto oder in der Handtasche (mp3-Player). Vor allem die alte Zusammensetzung noch, rauf und runter kann ich das hören - Du auch?

#3


Anima
Diese Kombination der Musik und der Stimme, die hat mich von Anfang an angezogen. Noch jetzt bekomme ich immer wieder Gänsehaut!

Schöne Stimmen, immer ein Gänsehautfeeling -

#4


achtsamkeit
Musik spielt für mich auch eine wichtige Rolle.
Je nach Stimmung höre ich ganz unterschiedliche Musikrichtungen.
Zu Beginn meiner Krankheit habe ich angefangen Harfe zu lernen und habe mit diesem Instrument eine Kraftquelle für mich entdeckt.

x 1 #5


Anima
Wow! Harfe! In Konzerten setze ich mich gerne in die Reihe, wo man die Harfe gut hören kann.

Ich selbst spielte viele Jahre die Konzertgitarre, da ich mit meinen kleinen Händen nicht so viele Möglichkeiten hatte (wollte eigentlich Klavier spielen lernen).

Es gibt schöne Musikstücke mit Harfe, die dann eine sehr beruhigende Wirkung ausüben können....eigentlich schön, die Augen zu schließen und die Töne hören zu können.

#6


Cleofee
Natürlich sind Nightwish auch auf meinem mp3-Player und auf meinem Handy. smilie_happy_304.gif Die neue Sängerin mag ich aber auch sehr gerne. Da ist die Musik eher rockiger. Ich mag auch den einen Musiker, der auch manchmal singt. Hat auch eine tolle Stimme. Die Namen von denen kann ich mir nur nicht merken. Finnisch ist nicht so meine Stärke smilie_happy_309.gif

#7


Anima
e025 *kicher* - meine Stärke ist das auch nicht wirklich. Sie begleiten mich seit meiner ersten depressiven Periode im Jahr 2006. Mein Handy nimmt nicht so viel auf - ha, aber ich könnte z. B. mal den "Klingelton" wieder ändern smilie_happy_304.gif

#8


tristanforks
Da ich Musikvernatiker bin und eh jeden Tag Musik höre, ist und war diese Art in meiner Depression und heut noch immer sehr wichtig.
Die Musik gibt einen so viel Kraft einfach abtauchen in seinen Gedanken, Wut, Ängste, Frust ablassen al das kann ich mit deutschen Rock Texten sehr gut.
Nur darf man nicht den Fehler machen wenn es einen wirklich schlecht geht noch melancholische Lieder zu hören. Denn dieses kann hin und wieder auch mal nach hinten los gehen. Hier können sie Kraft geben müssen aber nicht. Sonst in allen anderen lagen immer wieder ;)

#9


Anima
Das ist bestimmt richtig! Lieber etwas Fröhliches oder stark "Rockiges", wenn man sich gen Keller bewegt.
Obwohl ich momentan einen Song im Kopf habe, das wird "latein" gesungen - ha - und ich habe sogar noch ein paar Brocken verstanden. Dabei bin ich so abgelenkt, dass ich alles andere vergesse.

#10


Cleofee
Ich neige leider dazu, wenn es mir schlecht geht, etwas trauriges zu hören. Mag zum Beispiel unheimlich gerne Unheilig, aber die Texte sind schon ganz schön heftig und traurig. Als ich mal in Heiligenhafen in der Klinik war, bekam ich Hörverbot für traurige Lieder. smilie_verl_070.gif]

#11


ziege
ich muss ja sagen nightwish mit Tarja und unheilig helfen mir immer ganz gut wenn es mir nicht so toll geht, was stimmung und den schwierigkeiten mit den dissoziativen zuständen angeht. manchmal auch doro pesch. sonst eh alles so queer beet was dann alles so gut ist. Bei Roxette zb gehen nur manche songs dann, genauso wie bei unheilig.

dann alles noch in der "richtigen" lautstärke. smilie_happy_299.gif smilie_verl_070.gif]

und alles an musik wo was positives mit verbuden wird.


Schwimmen hilft mir aber ebenfalls sehr gut!

#12


Anima
Heute habe ich einen Song gehört - da habe ich mir damals ganz stolz die CD gekauft, als ich bei meinem jetzigen AG anefangen habe: Sarah Brightman - Question of honor.
Ich erinnere mich damit auch an gute Zeiten, als ich dort gearbeitet habe.

#13


BigBo
Hallo ihr,

ich muss zustimmen, Musik kann einem verdammt viel Kraft geben. Bei mir sinds Songs, die einen guten Text haben, bei denen ich mich von den Lyriks verstanden fühle. Ich muss einfach das Gefühl haben "Mensch, die Band weeiss wovon se singt. Die haben schei. auch schei* gefressen bis zum geht nicht mehr. Wenigstens ma was ehrliches." Leider gibts die Art selten :( Hab bisher nur Böhse Onkelz erlebt bei denen ich dieses Gefühl des verstanden werdens hatte.

Und wer sich mal mit denen befasst, wird feststellen, u.a. das ist das verbindende Element der Fans. Die meisten haben sehr schlechte Zeiten erlebt, aber die Songs mit ihren emotionalen, ungeschminkten, dreckigen Texten hat einfach geholfen. Hab auf Konzerten einige Leute die von Dro., Alk, Depressionen oder sonst noch was durch die Onkelz weggekommen sind kennengelernt.

Also in diesem Sinne Viva los tioz!
Gruß,
Thomas

#14


Ich höre seit meinem USA Aufenthalt vor 12 Jahren fast nur noch Country, aber nur von einer Handvoll Künstlern. Country kann bei mir echt immer dudeln. Bei über 300 Songs wirds auch nie langweilig. Bei manchen Songs wird mir der Text erst nach Jahren bewusst. Ich entdecke immer wieder was neues.
Als es mir neulich schlecht ging, konnte ich nicht mehr mit singen. Es ging einfach nicht. Das fand ich belastend. Aber jetzt kann ich wieder mit singen.
Ich hör aber auch gerne Powervolle Songs, wie gerade von Kraftklub-Song für Liam, oder auch Desteny's Child, usw. Meist sind es nur einzelne Songs von Künstlern die ich mag. Es kam auch schon vor das ich nur ein Lied des Künstlers mochte und alle anderen Doof finde.

#15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag