Kontakte aus Frankfurt mit Erschöpfungssyndrom

Sylwie_30

Sylwie_30

2
1
Hi,
gibt es hier Leute in meinem Alter aus Frankfurt am Main, die unter einem Erschöpfungssyndrom leiden?
Es würde uns glaube ich schon sehr helfen, wenn man sich persönlich ab- und zu mal über seine Probleme austauschen könnte.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass keiner bis auf einige Ausnahmen, die in einer ähnlichen Situationen steckten so wirklich etwas mit dieser Art von Krankheit anfangen kann. Ich hatte hier immer wieder Probleme innerhalb meines sozialen Netzwerkes in Frankfurt, da ich wegen den Beschwerden immer unzuverlässiger wurde, da eben krank und erschöpft aber hoffnungsvoll und optimistisch und einfach vielen Aktivitäten auch nicht mehr nachgehen konnte wie gewohnt. Viele der Kontakte waren aber schon immer eher oberflächlicher Natur, was auch dem zu verschulden ist, dass ich noch nicht ganz so lang hier lebe. Generell ist hier alles eher schnelllebig und leistungsorientiert in meinem privaten aber auch beruflichen Umfeld.
Ich fühle mich nicht depressiv sondern körperlich und mental erschöpft. Nicht mehr so leistungsfähig einfach und schnell überfordert. Mein Job empfinde ich als sehr anspruchsvoll und ich denke ich bin seit etwa 2 Jahren ständig überfordert gewesen.
Meine langjährigen Freunde aus der Heimat sowie die Familie hingegen sind für mich da, was ich sehr zu schätzen weiß und selbst meine Kollegen sind verständnisvoll muss ich sagen.
Ich werde mich demnächst in der Heimat weiter behandeln lassen und warte auf einen Therapieplatz in einer Fachklinik.
Gibt es Leute aus Frankfurt, die gerne mit mir zusammen in die Natur gehen würden oder auch einfach mal auf einen Kaffee zum Austauschen?

LG

28.05.2018 11:25 • #1


Lara80

Lara80

88
1
36
Hallo,

hast Du körperliche Ursachen bisher ganz ausgeschlossen? Wie erging es Dir, wenn Du im Urlaub warst?

LG

28.05.2018 14:49 • #2


Sylwie_30

Sylwie_30


2
1
Hi,
ich hatte immer wieder Vitaminmängel, zuletzt Eisenmangel und auch einen erhöhten CRP-Wert. Da war ich richtig schlapp. Die Werte sind wieder ok aber die Konzentration ist noch immer im Eimer und die Stressresistenz.
Ich habe sonst noch phasenweise zu wenig Progesteron und ergänze das ab Zyklusmitte. Schilddrüßenhormone sind wohl ok, Pfeifferisches Drüßenfieber und Borreliose konnte ausgeschlossen werden. Das Cortisol-Profil folgt noch.
Ich war zuletzt 4 Wochen im Urlaub, wobei das auch ein Australien-Trip war.
Danach war es kurz besser, bevor mich die Arbeit wieder eingeholt hat.
Der Urlaub war aber nicht so erholsam wie ansonsten. War eigentlich auch anstrengend. Man muss das aber relativieren. Solche Trips sind eben auch anstrengend mit Fahrerei, Sprachkurd, die Hitze...
Vitamin B12 und C- Infusionen hat mit phasenweise geholfen in den 2 Jahren.
Aber der Körper "streikt" nun. Ich muss dazu sagen, dass mein Job an sich mich halt auch depressiv macht, weil das einfach nicht se für mich ist. Ich war aber auch schon in einer anderen Abteilung, wo es mir eigentlich gut gefallen hat und konnte mich genauso wenig konzentrieren und hatte große Probleme mit dem Kreislauf.
Was hast du denn für Beschwerden?
Kommst du aus Frankfurt?
LG

28.05.2018 15:13 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag